Projekt Pavillon Raumsichten | Skulpturenpark, Schloss Wendlinghausen

Mitwirkung bei der Werkplanung eines dreidimensionalen Raumtragwerks einer Skulptur nach dem Entwurf des Künstlerduos Heike Mutter und Ulrich Genth (www.phaenomedia.org).

Bildschirmfoto 2014-11-06 um 15.17.04

Aus der Beschreibung der Künstler: "Die Skulptur ist der Auftakt zu der Ausstellungsreihe Gartenbühne - Bühnengärten in Ostwestfalen Lippe. Im Rahmen der von Roland Nachtigäller kuratierten Reihe entwerfen in den nächsten Jahren verschiedene Künstler einen Pavillon für jeweils einen Schlossgarten der Region.

Unser Entwurf besteht aus schlanken weißen Metallstäben die eine leere Gebäudestruktur als Zeichnung im Raum definieren. Abgeleitet ist die Form von einem großen Kosmetikverkaufsstand der in einem Hamburger Kaufhaus steht. Als Andeutung einer Architektur stellt der Pavillon die Frage nach Funktion und Repräsentation.

Unterhalb des Dachansatzes befindet sich ein Kranz rosa-violetter Neonleuchten.
Tagsüber erscheinen sie als beiläufiges Detail. Bei Nacht hingegen hüllen sie den Pavillon in ein intensiv pinkes Licht, welches an eine Pop-Inszenierung erinnert, zugleich aber Hautunreinheiten und Pickel rötlich hervortreten lässt.

Das Licht wird im Alltag zum beleuchten von Fleisch in Metzgereien eingesetzt und auch im öffentlichen Raum installiert um Jugendliche von Wohnanlagen und Parks fernzuhalten."


Daten und Fakten

Höhe 5,5 m, Breite 8 m, Tiefe 6 m
Material: Stahl pulverbeschichtet, Edelstahl, rosa-violette Leuchtstofflampen

Fotos nach Fertigstellung

Bildschirmfoto 2014-11-06 um 15.17.13

Bildschirmfoto 2014-11-06 um 15.17.56

Bildschirmfoto 2014-11-06 um 15.18.15

Perspektiven aus der Planung

Pasted Graphic 1

Pasted Graphic

Werkstattzeichnung aus der Planung der Raumskulptur

Bildschirmfoto 2014-11-06 um 15.22.32