Denkmalgerechte Sanierung und Umbau einer ehem. Wäschefabrik | Bielefeld, Herforder-Straße 237

Bielefeld_Denkmal_Herforder_Straße_237

Die prägenden Kennzeichen der Industriearchitektur der 60er-Jahre, wie die großen Fensteröffnungen mit ihren filigranen Stahlprofilen, aber auch das sichtbare Stahlbetontragwerk bis hin zu den zeittypischen Details der Treppen, Türen und Handläufen entfalten unverändert ihre ursprüngliche Wirkung. Der weitläufige Raumeindruck der unverbauten Etagen bleibt erhalten indem die raumbildenden Einbauten sich nach ästhetischen und funktionalen Kriterien behutsam in der Längsrichtung des Gebäudes einfügen.



Entwicklung von Nutzungskonzepten und Bearbeitung von Bauvoranfrage, Bauantrag sowie der Werkplanung für die Sanierung einer denkmalgeschützten, ehem. Wäschefabrik unter Berücksichtigung der besonderen Stilelemente der 60er-Jahre.


Nutzungskonzept für eine Büronutzung



Nutzungskonzept für einen Hotelbetrieb




Vor der Sanierung



Eingang zu Verwaltungstrakt



Grundriss Erdgeschoss / Nutzungskonzept, Variante "Hotel"







Größere Kartenansicht